Ein Waisendorf in Nigeria liegt ABIOLA besonders am Herzen. Das Waisendorf von Home For The Needy Foundation ist seit 2015 bis heute von 450 auf über 4.500 Kinder und Bedürftige angewachsen. Die meisten Kinder sind Flüchtlinge, die vor der unvorstellbaren Gewalt der Terrorgruppe Boko Haram entkommen konnten. Viele mussten mit ansehen, wie ihre Eltern und Verwandten skrupellos getötet wurden. Pastor Solomon ist Leiter des Waisendorfes und arbeitet eng mit dem betreuenden deutschen Verein „Help for the Needy e.V.“ zusammen, der das Hilfsprojekt seit Jahren unterstützt.

Es gibt keinen Anschluss an das öffentliche Stromnetz im ganzen Waisendorf. Es wird sich nur mit einem Stromgenerator und mehrere kleine Notstromaggregaten beholfen, deren Treibstoffe über 10.000 € pro Jahr kosten. ABIOLA hat sich zum Ziel gesetzt, dass auch in diesem Waisendorf die Sonnenenergie genutzt werden kann. 

Zusammen schlafen mit 200 anderen Kindern ist hier normal.

Im Bild links sind Mädchen untergebracht und im Bild rechts Jungs. Sie wohnen auseinander und treffen sich nur in der Schule, beim Fussballplatz, bei Veranstaltungen oder in der Kirche.

Alltag

Es ist schwer vorzustellen, mit 4500 Menschen auf engsten Raum zusammen zu leben. Tag für Tag.

Die Art, wie dort Gottesdienste zelebriert wird, ist für uns nicht vorzustellen. In die Kirche passen bis zu 4.000 Menschen. Die Gottesdienste dauern wesentlich länger als bei uns. Es wird nicht nur ruhig gesessen und gebetet, sondern auch aktiv bewegt und getanzt. Die Gottesdienste sind für die Kinder die besondere Ereignisse der Woche.

Großraumküche

Es wird nahezu immer gekocht (24h/Tag). Alles wird von Hand zubereitet, meistens gibt es nur Reis. Die Kosten sind groß.  Wenn ein Essen pro Tag mit 1 € veranschlagt wird, dann sind das 4500 €/Tag.

Video oben: Morgentlicher Appell der kleinen Kinder vor der Schule

Gesundheitszentrum

In wenigen Minuten entscheiden zu müssen, welchem Patient wie geholfen werden kann, ist eine Sache.

Den Patienten ohne technische Möglichkeiten bzw. Medikamenten helfen zu müssen, ist eine andere.

 

Übergabe von ABIOLA Solarsysteme

Im Januar 2020 wurden die ersten 18 Solarsysteme von ABIOLA an HELP for the NEEDY e.V. für das Waisendorf übergeben.

Diese wurden vom Vorsitzender Andreas Leistner von HELP for the NEEDY e.V. (Bild rechts) mit einem Ford Transit nach Hamburg gebracht. Dieses Fahrzeug und alle Inhalte wurden dann per Schiff nach Nigeria verschickt. Der Wagen geht in den Besitz des Waisendorfes und wird dort eine große Hilfe für Beschaffung/Transport sein. 

Video oben: Übergabe des Fort Transit

Das Nigeria Waisendorf im ABIOLA LichtPortal

Die ersten fünf „Projekte mit Familien“ für das Waisenhaus wurden bereits in das ABIOLA LichtPortal aufgenommen. Eines davon schon am 24. Dezember 2019 gespendet.

Jede Abteilung bekommt einen ABIOLA Turbo Charger und 5 FamilienKits für die Betreuer. Ein Teil davon wurde bereits geliefert. Der Rest folgt später. Wir hoffen auf weitere Spenden.

 

Tipp: Wie findet man alle 5 Projekte im ABIOLA LichtPortal?

Entweder auf die ID Nummer oben klicken oder alle 5 Projekte zusammen hier

 

Jede Spende einer Solaranlage hilft ABIOLA, noch mehr SolarSysteme in Afrika zu spenden.

ABIOLA wünscht, für das Waisendorf eines Tages eine große Photovoltaikanlage mit 50 kWp oder größer 
zu spenden und diese zu erreichten. Damit können auch normale 220V-Verbraucher genutzt werden.

Es gibt auch einen DIN-A4 PDF Flyer vom Abiola LichtPortal. Hier downloaden.

Euer Christoph