ABIOLA – Aktion „WunschLicht“

– die besondere Spendenaktion –

Spende ein Abiola Familien SolarKit für 35 Euro an eine Afrikanische Familie.

Diese Spendenaktion hat das Ziel, möglichst vielen notdürftigen Familien ein SolarKit zu spenden. Mach mit und „schalte ein Licht für eine Familie ein“.
Wichtig: Auf dieser Webseite kann nicht gespendet werden! Dies ist nur im Abiola LichtPortal möglich. Bitte dazu auf die gelben Links „zum Projekt“
oder “ zu allen Projekt-Familien“ oberhalb der jeweiligen Tabelle klicken.
Aktion bis 31.12.2019: Jeder Spender bekommt zusätzlich ein Abiola LichtZelt für sich oder für einen von ihm benannten Beschenkten. mehr..   

..mehr

Grundsätzlich spendet Abiola nicht an einzelne Familien, sondern nur an Familiengemeinschaften, kleine Dörfer oder Projekte mit Familien, auch FamilienProjekte genannt. Alle Familien eines Aktion-Projektes werden zusammen nach der Sammelperiode ausgeliefert *. Jede Spende ist einmalig und wird dazu verwendet, um für die ausgesuchte Familie „ein Licht einzuschalten“.
Für alle Familien, für die im Aktions-Zeitraum keine Spende gesammelt werden konnte, spendet Abiola das entsprechende SolarKit. Alle SolarKits werden im nächsten Quartal ausgeliefert. Die Ausführung der Spende erfolgt im Abiola LichtPortal.

* In Ausnahmen kann der Aktionszeitraum um ein Quartal verlängert werden.

Warum alle Familien zusammen beliefern?
Würde man einzelne Familien beschenken, könnte Neid entstehen. Das möchten wir vermeiden

Warum nur ausgewählte Projekte / Dörfer?
Der Transport ist der schwierigste Part an der Aktion. Abiola prüft, wann ein Hilfscontainer in ein Land geht, bei dem die SolarKits für wenig Geld mitgesendet werden können. Wenn in diesem Land ein „Projekt mit Familien“ im LichtPortal eingetragen, dann plant Abiola das Projekt in dieses Quartal ein. Die Planung kann bereits ein halbes Jahr vorher festgelegt werden.

Warum nur Familien und nicht Projekte?
Es sind im LichtPortal nicht so viele Projekte eingestellt. Hier kann man diese Projekte suchen und entsprechend spenden. Bei den Familien ist das anders. Würde ein Spender das SolarKit für eine beliebige Familie spenden, dann wäre Abiola organisatorisch nicht in der Lage, die Lieferung zeitnah abzuwickeln. Deshalb werden nur Familienspenden gesammelt, dessen Lieferung bereits geklärt ist.

Warum ist es sicher, dass alle Familien der Aktion beliefert werden?
Abiola spendet alle SolarKits einer Aktion die keinen externen Spender gefunden haben. 

Kann ein Spender auch alle Familien SolarKits  für das Aktionsprojekt bzw. -Dorf spenden?
Ja. In diesem Fall klickt er auf den Link „vom Projekt“ und klickt auf den Gesamtbetrag.

Warum bei der Bezeichnung „Projekt mit Familien“ von Projekt und nicht von Dorf die Rede?
Die Gruppierung der Familien kann auf eine regionale Nähe beruhen (z.B. Dorf) Es ist jedoch auch möglich, dass z.B. alle Mitarbeiter eines Krankenstation oder eines Waisenhaus für Zuhause ein SolarKit bekommen (Projekt). Es ist auch möglich, dass sowohl ein Projekt ein großes Solarsystem bekommt und die Mitarbeiter jeweils das Familien SolarKit. Beispiel: Eine Schule bekommt den Abiola TurboCharger und die 6 Lehrer das Familien SolarKit. 

Wie viele Familien SolarKits kann Abiola selbst spenden?
Abiola hat sich vorgenommen, selbst 1000 Familien SolarKits aus eigenen Mitteln zu spenden. Mit jeder externen Spende wird die Anzahl der „Lichter, die eingeschaltet werden können“ erhöht.

Einmalige Spende von 35 € für ein Familien SolarKit (Ablauf):
1. Zunächst ein Projekt mit Familien auf der Webseite unten auswählen
2. Den Link „zu allen Projekt-Familien“ anklicken (jetzt sieht man alle Familien aus diesem Projekt)
3. Dann die Bilder und Texte der Familien ansehen und entscheiden
4. Auf den Button „Hierfür 35 € spenden“ klicken
5. Formular ausfüllen und abschicken
6. Dann kommt eine EMail zurück mit den aufgenommen Daten und der Bankverbindung von Abiola
7. Betrag dann bitte auf das Konto überweisen.

Das Abiolateam ist dann bereits über Ihre Spendenabsicht informiert. Sobald die Spende eingegangen ist, dann
8. Wird der Status der Familie auf „vermittelt gestellt (diese kann dann nicht mehr gespendet werden)
9. Die Tabelle unten wird ebenfalls aktualisiert (Status bezahlt/payd)

Einmalige Spende von 350 € für ein Projekt SolarKit (Ablauf):
1. Diese Projekte sind nicht in dieser Aktion aufgeführt. Bitte erst das LichtPortal anwählen.
2. Dann das Feld „Typ“ auf „Projekt stellen und suchen. Der Rest ist ähnlich wie bei einer Familien-Spende
3.  Bilder und Texte der Projekte ansehen und entscheiden
4. Auf den Button „Hierfür 350 € spenden“ klicken
5. Formular ausfüllen und abschicken
6. Dann kommt eine EMail zurück mit den aufgenommen Daten und der Bankverbindung von Abiola
7. Betrag dann bitte auf das Konto überweisen.

Das Abiolateam ist dann bereits über Ihre Spendenabsicht informiert. Sobald die Spende eingegangen ist, dann
8. Wird der Status der Projektes auf „vermittelt gestellt (diese kann dann nicht mehr gespendet werden).
9. Der Spender bekommt dann eine Spendenquittung per Email zugestellt
(dies ist erst ab einer Spende von 200 € laut Finanzamt nötig, darunter reicht der Kontoauszug als Nachweis)

 

Projekt ID: 199 – Ab Oktober 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 199
19 Familien aus dem Dorf Asifaw im Osten Ghanas

Asifaw ist ein Dorf im Osten Ghanas im Bezirk Okere in Ghana.

Die Haushalte in Asifaw Süd und Nord haben keinen Strom und verwenden ausschließlich Petroleumlampen als primäre Beleuchtungsquelle. Den Bewohnern dieser ländlichen Bauerngemeinde mangelt es an so vielen Annehmlichkeiten:

Es wurden 19 besonders arme Familien ausgewählt, die sich über Abiola Familien SolarKit freuen würden.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 296

Abiola LichtPortal:   zum Projekt    

Aufenthalt 1 (Jungs) – Waisendorf „HELP for the NEEDY“, Nigeria (Afrika)

Mit 200 und mehr Personen in einem einzigen Raum schlafen? Beim „Christian Home For The Needy“ im Süden von Nigeria ist das ganz normal. Seit 2015 ist das „Christliche Heim für Bedürftige“ von ca. 450 auf derzeit über 4500 Menschen angewachsen.

Mehr Infos und Bilder zu diesem Projekt siehe ABIOLA LichtPortal ID 295

Spende für ABIOLA Turbo Charger und 5 ABIOLA Familien SolarKits: 525 €

 

 

Projekt ID: 265 – Ab November 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 265

In der Lawra Methodist school haben 15 Schüler von gesamt 70 Schülern Zuhause keine Stromversorgung. Um die Lernbedingungen zu verbessern, bekommen die Familien ein ABIOLA Familien SolarKit.

Die Lawra Methodist school wurde von der Methodisten Kirche gegründet. Die Schule wird von fast 70 Schülern besucht, diese werden von sieben Lehrern und einem Schulleiter unterrichtet.  Primary school Klassen 1 – 6. Nicht alle der 70 Schüler haben Zuhause Strom. Es gibt immer noch Häuser, die keinen Anschluss an den Strom haben. In Zusammmenarbeit mit den Lehrern wurde eine Liste erstellt, wer der Schüler keinen Strom zuhause hat. Mit Hausbesuchen konnten wir dann mehr Informationen sammeln, Bilder machen und Hintergründe ermitteln. Die meisten der Familien halten sich mit Landwirtschaft über Wasser und alle sind sehr arm. Das fehlen von Strom macht den Alltag nicht leichter. Besonders am Abend wird es schwierig mit Kochen, lernen und Gemeinschaft haben in der Familie. Den um 18. 00 Uhr ist es bereits dunkel. Auch der Gang zur Toilette ist oft erschwert und oft auch gefährlich. Den Schlangen und Skorpione können sich in der Dunkelheit verstecken. Oft teilt sich die gesamte Familie eine Taschenlampe und oder es wird improvisiert mit dem Handy (ein Handy pro Familie), Fackeln, Laternen o.ä.! Von Schülern kommt öfters die Aussage, dass sie ja gerne am Abend mehr lernen würden, aber ohne Licht ist das schwierig. Und es ist wichtiger das Licht für die Arbeiten am Abend zu verwenden als zum lernen. Mit den Solar Familien Kits wollen wir den Schülern es ermöglichen auch am Abend noch die Möglichkeit zum lernen zu haben, auch um in der Schule besser voran zu kommen und eine Chance auf eine gute Weiterbildung haben. Und dass den Familien mehr als nur eine kleine Lichtquelle am Abend zur Verfügung steht.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende 
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 236 – Ab Oktober 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 118

21 sehr arme Familien aus dem Dorf Guidan Tawaye im Süden von Niger /Westafrika.

Das Dorf Guidan Tawaye gehört zur ländlichen Kommune Sae Saboua und liegt in der Region Maradi im Süden von Niger/ Westafrika. Guidan Tawaye liegt ca. 28 km von Maradi entfernt in einer sehr abgeschnittenen Gegend. Es leben insgesamt 3125 Einwohner in diesem Dort, verteilt auf 210 Familien. Das Dorf verfügt über keinerlei Strom und die Familien leben in äußerster Armut, konfrontiert mit Hungersnöten, Unterernährung, Krankheiten etc. Im Dorf gibt es eine Grundschule, in die die meisten Kinder gehen. Die Familienoberhäupter sind in der Land- oder Viehwirtschaft tätig oder betreiben Kleinsthandel. Dies reicht allerdings nicht aus, um die Familie bzw. das Dorf ganzjährig mit Nahrungsmitteln zu versorgen, so dass viele Familienoberhäupter gezwungen sind für eine gewisse Zeit im Jahr in die Nachbarländer zu reisen, um dort zusätzlich Geld zu verdienen. Die Familen sind extrem arm. Sie kämpfen mit Hunger, Krankheit und Arbeitslosigkeit. Die Versorgung einzelner Familien mit Solarkits würde helfen, dass die Kinder abends noch lernen können (in Niger geht die Sonne zw. 18 und 19 Uhr unter). Bis dahin wird draußen gearbeitet. Mit Solarlicht könnten die Frauen durch Näh- oder sonstige Handarbeiten ebenfalls etwas zum Familienunterhalt beifügen. Der Bürgermeister (Dorfchef) dieses Dorfes heißt Boukari Hassane und hat 40 besonders bedürftige Familien für die Versorgung mit einem Solarkits ausgesucht. Uns war wichtig, dass aus jedem Dorfviertel Familien Solarkits erhalten und kein Viertel bevorzugt wurde. In dieser Gruppierung wurden die ersten 21 Familien zusammengefasst und in die Spendenaktion 4/2019 aufgenommen.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 200 – Ab Oktober 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 200
34 Familien aus dem Dorf Asasekorkor in der Gemeinde Akuapem  Nord, Ghana

Asifaw ist ein Dorf im Osten Ghanas im Bezirk Okere in Ghana.

Asasekorkor ist eine Gemeinde in der Gemeinde Akuapem North, die zu weit vom Stromnetz entfernt liegt, um die Kosten für den Netzausbau zu rechtfertigen, oder zu klein, um ein dörfliches Mikronetz finanziell aufrechtzuerhalten und technisch zu verwalten. Dörfer könnten sich besser und schneller entwickeln, wenn alle Sektoren (Wohnen, öffentlicher Dienst und Unternehmen) Zugang zu Elektrizität haben.

Es wurden 34 besonders arme Familien ausgewählt, die sich über Abiola Familien SolarKit freuen würden.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 58 – Ab Oktober 2019

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 58
52 Witwen mit Waisenkinder aus dem Dorf Buluuta in Uganda sollen das Familien SolarKit bekommen.

Das Projekt Buluuta kümmert sich um die vielen Witwen und Waisenkinder in dem Dorf Buluuta in Uganda. Buluuta ist mehrere Stunden von der nächstgrößten Stadt entfernt und aufgrund der schlechten Straßensituation mit Fahrzeugen nur schwer erreichbar. Das Dorf befindet sich sehr nahe am größten See Afrikas, dem Lake Victoria, aus dem oftmals auch das (sehr verdreckte) Wasser für das Dorf geholt wird. Dadurch, dass keine Stromanschlüsse existieren bedeutet der Sonnenuntergang oftmals die absolute Dunkelheit für das Dorf. Manche Familien benutzen gefährliche kleine Lampen mit offener Flamme, der Großteil ist allerdings ohne Lichtquelle. Es befinden sich aktuell 52 Familien in Buluuta die eine ganz besondere Familienstruktur aufweisen. Kinder die verwaist sind wurden und werden von Witwen aufgenommen, versorgt und behütet. Bereits am Rande der Gesellschaft und unter harten Bedingungen lebend, opfern sich diese Frauen auf um den hoffnungslosen Kindern ein Zuhause zu geben. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit in die Schule zu gehen. Die Frauen sehnen sich nach Licht in der Dunkelheit und freuen sich schon sehr darauf.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Bereits gespendete Projekte

 

Projekt ID: 296

Abiola LichtPortal:   zum Projekt    

Mädchenhaus 1 – Waisendorf „HELP for the NEEDY“, Nigeria (Afrika)

Spender:  Andreas Schütz, Kempten

 

Projekt ID: 30 – Ab Oktober 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 30
Abiola Turbo Charger für Buischklinik und 21 Familien SolarKits für die Mitarbeiter.

Momo, er wird von allen nur mit seinem Familiennamen „Stephen“ genannt, ist der beste Mediziner unserer Hilfsorganisation „Help Liberia-Kpon Ma e.V.“. Er leitet die große Yarbayah-Clinic tief im Busch von Liberia. Nichts wünschen wir ihm mehr, als dass er auch für seine Weiterbildung abends nach der Clinic-Arbeit im Licht einer Abiola-Lampe sich med. fortbilden könnte. In unserer weitest entfernten Buschclinic, also in Yarbayah, behandeln wir an manchen Tagen bis zu hundert Patienten. Diese hätte sonst keinerlei Zugang zu irgendeiner medizinischen Versorgung. Aus unzähligen Dörfern kommen die Menschen, um Hilfe für Leistenbrüche vom schweren Tragen, Lungenentzündungen vom Kochen am offenen Feuer oder Blaseninfekte von mangelnder Hygiene-Möglichkeit zu bekommen. Auch für Notgeburten sind wir ausgerüstet, da wir nicht wollen, daß die Frauen im Schmutz entbinden müssen, weil sie es nicht mehr den Ganztages-Marsch ins weit entfernte Krankenhaus schaffen. Dafür brauchen wir Licht! Wenn wir Strom hätten, könnten wir ein kleines Ultraschallgerät bedienen, daß eine riesige Hilfe bei der Diagnostik von z. B. unklarem Bauchweh wäre. Doch in der gesamten Kleinstadt hat nur ein Bürger einen winzigen Generator und meist kein Geld für das Benzin. Dafür hätten wir gerne Hilfe! Anmerkung Abiola: Für die Clinic ist ein Abiola TurboCharger 60W mit einem DC/AC 220V Converter vorgesehen. Es kann daran der Notebook angeschlossen werden. Mit dem TurboCharger können auch alle Räume beleuchtet werden.  Außerdem bekommen alle 19 Mitarbeiter der Clinic ein Abiola Familien SolarKit für Zuhause.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 275 – Ab November 2019

Abiola LichtPortal:   zum Projekt    

Projekt ID: 275
Abiola Turbo Charger für landwirtschaftliches Ausbildungszentrum in Togo

Als Verein der Freunde Togos e.V. haben wir im Sommer 2018 zusammen mit unserem togoischen Partnerverein ASEVEC mit dem Aufbau einer nachhaltigen Lehrfarm in Togo begonnen. Das westafrikanische Land hat enorme ungenutzte landwirtschaftliche Ressourcen und importiert gleichzeitig erhebliche Mengen an Lebensmitteln. Auch fehlt es an beruflicher Perspektive und nicht nur in dem Dorf Kougblenou Copé suchen junge Togoer*innen oft ihr Glück in Nachbarländern als Saisonarbeiter*innen. Daher vermitteln auf unserer Lehrfarm togoische Landwirtschaftsexpert*innen theoretisches und praktisches Knowhow über nachhaltige und effektive Anbaumethoden. Zudem fördern und begleiten wir den Aufbau lokaler Landwirtschaftskooperativen. Bei der praktischen Umsetzung des Erlernten werden die Landwirt*innen zudem von unseren ausgebildeten Agrartechniker*innen angeleitet. Das Dorf Kougblenou Copé ist nicht an das öffentliche Stromnetz angebunden. Die Versorgung mit Solarstrom ist für die Ausweitung des Fortbildungsangebotes aber unerlässlich. Die Buchhaltung und Organisation der Lehrfarm, anschauliche Unterrichtsstunden und die Sicherheit des Geländes seien hier nur als Beispiele erwähnt. Durch die Schaffung von zusätzlichen Übernachtungsmöglichkeiten können außerdem auch Landwirt*innen aus weiteren Dörfern von dem Bildungsangebot profitieren.

Hinweis:
Die Spende für den Abiola Turbo Charger beträgt 350 Euro.

 

Projekt ID: 118 – Ab Oktober 2019 *

Abiola LichtPortal:   zum Projekt     zu allen Projekt-Familien

Projekt ID: 118

6 Familien mit gehörlosen Menschen in dem kleinen Dorf in der östlichen Region von Ghana.

Sie kommunizieren nur mit Zeichen, sie waren alle nicht in der Schule, daher sind die Zeichensprachen, die sie machen, ihre eigenen Erfindungen. Es ist sehr schwierig, mit ihnen zu kommunizieren. Man kann sehen, was sie im Leben durchmachen. Sie haben Kinder, die zur Schule gehen. In der Gehörlosenschule in Mampong haben sie keine Grundausstattung, um zu lernen. Um so wichtiger ist ein Solar-Licht am Abend für die Menschen.

Hinweis:
Die Spende für ein Familien SolarKit beträgt 35 Euro.
Für jede Familie kann separat gespendet werden.
Die Sammelaktion endet am 31.12.2019
Abiola spendet für alle Familien ohne externe Spende 
Alle Familien bekommen das SolarKit im Quartal I / 2020

 

Projekt ID: 162 

Abiola LichtPortal:   zum Projekt

Hilfsstation Foyo, Benin (Afrika)

Spender: Stefan Beck, Kempten

 

Projekt ID: 164

Abiola LichtPortal:   zum Projekt  

Misionsstation für Diözese von Abomey, Benin (Afrika)

Spender: Ingenieurbüro Thomas Pfluger, Wildpoldsried

 

 

Projekt ID: 295

Abiola LichtPortal:   zum Projekt    

Aufenthalt 1 (Jungs) – Waisendorf „HELP for the NEEDY“, Nigeria (Afrika)

Spender: Ingenieurbüro Thomas Pfluger, Wildpoldsried

 

 

 

Beispiele für übergebene ABIOLA LichtZelte

 

Das Abiola LichtPortal ermöglicht auch eine Spende von Solarsysteme für Projekte wie medizinische Hilfstationen, Waisenhäuser und mehr.

Der Spendenbeitrag für ein Projekt-SolarKit beträgt 350 Euro.

Hier ist die Verbindung zum Abiola LichtPortal mit verschiedenen Auswahl-Buttons