Netzwerk – Vereine / Organisationen

Abiola Partner – Vereine / Organisationen

Abiola arbeitet mit Vereinen und Hilfsorganisationen zusammen, die bereits Kontakte zu Menschen und Projekten haben, die eine Unterstützung dringend brauchen.

Abiola hat es sich zur Aufgabe gemacht, moderne Solarsysteme zu entwickeln und diese an die Abiola Partner (Verein/Orga) zu liefern. Ohne AbiolaPartner wäre das große gesetzte Ziel nicht zu erreichen.

Es gibt viele Möglichkeiten, um mit Abiola zusammen zu arbeiten. Auch für Mitglieder oder Förderer von Organisationen. Bereits ein kurzer Hinweis oder eine E-Mail an eine Organisation kann „Licht“ für ein Waisen- oder Frauenhaus bedeuten.

– be a abiola partner –

 

Vortrag vor Familien in Uganda über Abiola SolarKits

Beispiele für Zusammenarbeit zwischen AbiolaPartner und Abiola im Bereich Verein / Organisation:

Weiterbildung bei Abiola

Abiola nennt seinen Weiterbildungsbereich „Stammtisch“, da bei dem Treffen nicht nur eine Schulung von Abiola erfolgt, sondern dabei sich auch oft erfahrene Vertreter von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen austauschen können. Das macht die Veranstaltungen interessant und oft einmalig. Der wichtigste Grundlagenkurs für alle, die gerne mit Abiola Produkten arbeiten möchten, ist der „Abiola Stammtisch Basic“. Er findet ca. 2 mal im Monat statt und dauert in der Regel 2-3 Stunden.

Die nächsten Termine findet ihr unter www.abiola.eu/events 

Eingabe und Verwaltung von Projekten im LichtPortal

Im Menü des LichtPortals findet ihr die Punkte „Registrierung und Ticketeingabe“ und „Ticketübersicht“. Nach einer einmaligen Registrierung kann man Hilfsprojekte und/ oder Familien eingeben, die später umgesetzt werden sollen. Für die Eingabe gibt es feste Vorgaben, die man im Stammtisch Basic lernt.

Lieferung und Übergabe von SolarKits

Abiola übergibt ein SolarKit in der Regel ab einem eigenen Lager an die zuständige gemeinnützige Organisation bzw. an den Verein. Das Hauptlager ist in Deutschland, ein weiteres Lager ist in Lomo, Togo. Es ist die Aufgabe des AbiolaPartners, das jeweilige SolarKit mit den Komponenten zum Projekt bzw. zu den Familien zu bringen und es dort nachweislich zu übergeben.

Einrichtung des SolarKits

Oft bedarf es mehr, als nur das jeweilige SolarKit an ein Hilfsprojekt zu übergeben. Bekommt beispielsweise ein Waisenhaus einen Abiola Charger, dann ist es nötig, dass alle Räume nachts damit beleuchtet werden. In diesem Fall sollte organisiert werden, dass dies umgesetzt wird. Die Verlängerung von Kabeln ist einfach und ungefährlich, da die LEDs mit Schwach-Gleichstrom betrieben werden. In der Regel 12V oder 5V (USB).

Container Sharing

Ein Versand von Waren in Afrikanische Länder ist teuer und aufwendig. Kleine SolarKits können im Flugzeug bei einem Besuch mitgenommen werden. Das ist jedoch durch die eingebauten Lithium-Batterien nur begrenzt möglich. Bitte hier die Hinweise auf den jeweiligen Produktbeschreibungen in den Blog-Beiträgen auf https://abiola.eu/abiola-kits beachten.

Anderseits werden jährlich viele Container mit Hilfswaren nach Afrika und andere Länder verschickt.

In diesen Schiffscontainer ist es einfach, SolarKits mit zu verschicken (auch den großen TurboCharger). Deshalb ist es ideal, wenn ein AbiolaPartner die SolarKits für sein Hilfsprojekt in einem Container von einem anderen AbiolaPartner zu einen günstigem Preis mit verschicken kann. Möglicherweise geht der Container nicht genau in das Land des betreffenden Hilfsprojektes. Es ist dann die Aufgabe der Organisation die Ware weiter zu transportieren (z.B. Post, Bus, KFZ).

Abiola erkundigt sich in seinem Partner-Netzwerk regelmäßig nach anstehenden Hilfscontainer-Lieferungen und gibt auch Tipps an AbiolaPartner mit Projekten in Nachbarländern. 

Spenden sammeln für ein Projekt

Alle Projekte und Familien im Abiola LichtPortal bekommen das vorgesehene SolarKit, jedoch in der Regel nicht sofort. So kann die betreffende Organisation versuchen, Spenden für ein von ihnen eingestelltes (Hilfs)Projekt Geld zu sammeln. Diese Sammelaktion kann sich auch über einen längeren Zeitraum hinziehen. Sollte jedoch nur ein Teil der notwendigen Kosten gesammelt werden, dann übernimmt Abiola die restlichen Kosten.

Es ist jedoch nicht zwingend notwendig, dass ein AbiolaPartner für seine SolarKits selbst sammelt. In diesem Fall sorgt Abiola selbst für die Kosten für die SolarKits. Ganz ohne externen Spenden sind die Möglichkeiten von Abiola begrenzt, da die SolarKits und Komponenten wieder beschafft werden müssen.

Geschenk: Kinder/ Schüler mögen Abiola Zelte und Powerbanks

Abiola Zelte und Powerbanks eignen sich als Geschenke für Kinder und Schüler. Es kann für die Kids schön sein, abends beim beleuchteten Zelt und eigener Musik zu chillen. Vielleicht auch vor dem Einschlafen. Wichtig ist, dass sie den (humanitären) Hintergrund kennen.

Die Kits können das LichtPortal auch auf dem Handy anschauen. www.abiola.eu/lp

Abiola Zelte bei Abendveranstaltungen nutzen

Mehre Abiola-Zelte in verschiedenen Farben können abends romantisch wirken. Ein AbiolaPartner kann das bei Veranstaltungen oder Vorträgen veranschaulichen.

Auf dem LichtPortal Flyer kann der AbiolaPartner mit seinem Stempel auf eine Organisation hinweisen.

Eigenes Abiola LichtPortal

Wenn ein Verein/Organisation Projekte/Familien im LichtPortal eingestellt hat, dann kann er auf seiner Webseite das Logo des Abiola LichtPortals platzieren. 

Hat er jedoch viele Projekte/Familien im LichtPortal, dann ist es auch möglich, dass der Besucher der Webseite bei einem Klick des Buttons nur die eingestellten Projekte/Familien des AbiolaPartner zu sehen bekommt.

Dies ist für den AbiolaPartner dann wertvoll, wenn gezielt für die eigenen eingestellten Projekte/Familien gesammelt werden soll. 

Bitte dies nur in Abstimmung mit Abiola durchführen.

Vortrag von Abiola buchen

Abiola plant, Vorträge über das LichtPortal durchzuführen. Bei diesen Vorträgen können auch die SolarKits vorgestellt werden. Abends können auch beleuchtete Zelte und Powerbanks aufgestellt werden, um die Wirkung der SolarKits direkt zu zeigen.