ABIOLA RASP – Raspberries for African School Projects

Hast Du Fragen?

< Alle Themen
Drucken

RASP Artikel Workflow

no-198 au-1

Grundsätzliches

Jeder RASP Artikel soll einen bestimmten Qualitätsstandard erreichen. Dazu wurde festgelegt, dass jeder von einem Autor erstellten Artikel von einem Redakteur geprüft und freigegeben wird. Außerdem durchwandert jeder Artikel eine Reihe von Stufen bis dieser veröffentlicht wird. Dadurch werden möglicherweise viele verschiedene Artikel gleichzeitig von verschiedenen Personen bearbeitet. Um hier einerseits den Überblick zu bewahren und anderenseits den gesetzten Qualitätsstandard zu erreichen, wurde dieser Ablauf festgelegt.

ABIOLA Cloud

Jeder Artikel durchwandert dabei eine Reihe von Ordnern in der Abiola Cloud, dessen Zugriff in den verschiedenen Rollen festgelegt wurde.

Die ABIOLA Cloud wird auf einem Raspberry 4B betrieben.

Verschiedene Rollen

Es wurden verschiedene Rollen im Freigabeprozess eines Artikels vorgesehen:Es wurden verschiedene Rollen im Freigabeprozess eines Artikels vorgesehen:

1. Author

Es können beliebig viele Autoren gleichzeitig an unterschiedlichen Artikeln arbeiten. Die Artikel können entweder in Englisch oder Deutsch verfasst werden. Für die Erstellung des Artikels verwendet ein Autor die entsprechende RASP Word-Vorlage. Jeder Autor bekommt einen eigenen Ordner in der Abiola Cloud für neue Artikel per individuellem Link.

2. Editor

Die Aufgabe eines Editors ist es, neue Artikel inhaltlich zu prüfen. Es können mehrere Editoren eingesetzt werden, die dann parallel Artikel prüfen können. Der Editor kann auch mit dem Autor direkt kommunizieren.

Ein Editor kann auch selbst Artikel verfassen. Gemäß dem Vieraugenprinzip wird er jedoch seine eigenen Artikel nicht selbst kontrollieren.

3. Designer

Die Aufgabe eines Designers ist, Artikel in WordPress gemäß dem Word Dokument anzulegen. In dem Word Dokument müssen alle Informationen enthalten sein, die später für diesen Artikel in der Abiola RASP Data Base veröffentlicht werden sollen. Es soll keine unnötige Suchaufgaben für den Designer entstehen.

4. Translator

Der Translator sorgt für die Übersetzungsarbeit in WordPress mittels WPML. Er kann sowohl von Deutsch in Englisch als auch von Englisch in Deutsch übersetzen. Die Datenbank wird erst dann zusätzlich in die französische Sprache übersetzt, wenn diese nahezu fertig ist. Dazu wird dann vermutlich ein Translator eingesetzt, der auch der französischen Sprache mächtig ist.

5. Admin

Ein Admin kann jede Aufgabe übernehmen und hat auch stets einen Zugriff auf den gesamten Workflow aller Artikel.

RASP Workflow

Im Beispiel gemäß der Ordnerstruktur unten wurden 5 verschiedene Autoren und 3 Editoren eingesetzt werden.

Alle User (vom Autor bis Admin) leisten die Arbeit für neue Artikel nebenberuflich und haben nicht immer Zeit dafür. Dafür deshalb ist das Konzept so angelegt, dass jeder seine Aufgabe dann übernehmen kann, wenn es für ihn (sie) passt.

Hier wird beschrieben der gesamte Ablauf eines Artikels von der Erstellung bis zur Veröffentlichung.

1. Der Artikel wird übergeben

Wenn ein Autor einen neuen Artikel erstellt hat, dann übergibt er diesen wie folgt:

a) Er legt den fertigen Artikel in seinen persönlichen Ordner in der ABIOLA Cloud (neue Artikel)
b) Dann schickt eine E-Mail an die Adresse editor@abiola.eu  mit dem Hinweis, dass der Artikel hinterlegt wurde.

In der Email Weiterleitung editor@abiola.eu werden normalerweise alle Editoren und Admins aufgenommen.

2. Ein Editor prüft den Artikel

Ein Editor verschiebt den Word-Artikel in seinen persönlichen Editor-Ordner (z.B. editor 2). Dann öffnet er das Dokument und trägt seine persönliche Kennziffer ein. Anschließend prüft er den Artikel inhaltlich.

Die Kennziffer vom Editor im Word Dokument wird sich später als eine Art Stempel erweisen. Es ist auch später nachzuvollziehen, welcher Editor den Artikel freigegeben hat.

Falls der Editor noch Fragen oder Anregungen zum Artikel hat, dann kann er das direkt mit dem Autor selbst klären. Der Artikel bleibt bis zur restlichen Klärung im Ordner des Editors (z.B. editor 2).

Sobald der Artikel von ihm freigegeben wurde, dann macht der Editor folgendes:

a) Er schiebt den Artikel in den Ordner „designer“
b) Dann schickt er eine E-Mail an die Adresse designer@abiola.eu mit dem Hinweis, dass der Artikel hinterlegt wurde.

3. Der Designer schreibt den Artikel

Der Designer stellt sein WordPress in die Sprache des Artikels und erstellt den entsprechenden WordPress RASP Artikel. Der Designer muss auch darauf achten, dass die richtige Kategorie für den Artikel in WordPress eingestellt wird.

Anschließend macht er folgendes:

a) Er schiebt den Artikel in den Ordner „translator“
b) Dann schickt er eine E-Mail an die Adresse translator@abiola.eu mit dem Hinweis, dass der Artikel hinterlegt wurde.

Es ist auch möglich, dass die gleiche Person die Rolle „Designer“ und „Translator“ übernimmt. In diesem Fall braucht er die oben genannten Verschiebung und Information nicht vornehmen.

4. Der Translator übersetzt und veröffentlicht

Der Translator übersetzt den Artikel mittels WPML in die jeweilige andere Sprache (Englisch oder Deutsch).

Dann schließt er den Prozess wie folgt ab:

a) Zunächst veröffentlicht er den Artikel in beiden Sprachen.
b) Dann prüft er beide Artikel in Deutsch und Englisch im Frontend (Internet). Dann verschiebt er den Artikel in den Archivordner vom jeweiligen Autor

Wir verwenden in diesem Artikel nicht die deutsche Bezeichnungen sondern den englischen Begriff (z.B. Translator). So passen die Namen auch zu den jeweiligen E-Mail Weiterleitungen (z.B. translator@abiola.eu).

Zurück Beschriftung von Bildern/Screenshots
Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Artikel

TOP 10 ProjekteUnsere aktuellen TOP 10 Projekte aus dem ABIOLA LichtPortal.