Unzählig viele Mitarbeiter in Hilfsstationen von gemeinnützigen Organisationen (NGO) in Afrika bemühen täglich, um die Not der Bürger zu lindern. Meist fehlen finanzielle Mittel, um gute Arbeitsbedingungen zu bieten und die Arbeit der Mitarbeiter angemessen zu honorieren. ABIOLA will helfen mit dem was sie zu bieten hat und hat deshalb die Aktion „SOLARKITS FOR EMPLOYEES“  ins Leben gerufen. Die fleißigen Mitarbeiter sollen als Dankeschön für ihre Arbeit persönlich ein ABIOLA Family Solarkit bekommen, sofern sie Zuhause keine Stromversorgung haben. Das hat viele Vorteile..

Verschiedene Träger im gemeinnützigen Bereich werden mit dieser Aktion unterstützt. Das sind u.a. Krankenhäuser, kleine Buschkliniken,  Gesundheitsposten, Soziale Unterbringungen, Frauen- oder Waisenhäuser, Schulen, Ausbildungsstätten oder landwirtschaftliche Projekte.

Warum gerade für die NGO-Mitarbeiter?

Wer in Europa selbst als Mitglied eines Vereines Hilfsprojekte in Afrika unterstützt, kennt die schwierigen Lebensbedingungen der NGO-Mitarbeitern in Afrika genau. Meist sind deren Arbeitsbedingungen schwierig und Zuhause ist es meist nicht viel besser.

Wer in Afrika keine Stromversorgung hat, muss Geld für Kerosinlampen kaufen. Diese sind gesundheitsschädlich und gleichzeitig gefährlich, da dadurch gleichzeitig eine Brandgefahr besteht.

Ein ABIOLA Familien SolarKit bietet nicht nur Licht, sondern auch eine Aufladungsmöglichkeit der mobilen Geräte. 

Weiterbildung für die Kinder

Licht am Abend ermöglicht handwerkliche Arbeiten in der Dunkelheit oder Weiterbildung für Erwachsene und Kinder. Mit einer einzigen Aufladung der Lampe am Tag können Abends mehrere Mobilgeräte aufgeladen und gleichzeitig die Beleuchtung genutzt werden.

Die Einsparung der Kosten für Kerosin und Aufladung für Mobilgeräte bedeutet für die Mitarbeiter der Hilfsstation einerseits eine Wertschätzung für ihre Arbeit und anderseits mehr verfügbares Geld für den Lebensunterhalt.

 

Was ist ein ABIOLA Familien SolarKit?

Im Wesentlichen besteht sie aus der ABIOLA Lampe C5 und dem Solarmodul 3,5 W. Mit nur einer Tagesaufladung per Sonnenlicht kann die Lampe bis zu 144 Stunden Licht bringen. Sie bietet jedoch noch viel mehr.
Siehe ABIOLA Familien SolarKit. Das kleine ABIOLA Zelt ist das romantische Zuhause für die Lampe C5. Die Lampe kann natürlich auch an einer Schnur von der Decke aufgehängt werden. Die ABIOLA Tasche ist für die tägliche Aufbewahrung gedacht, wird jedoch oft auch anderweitig verwendet. 

Wer kann ABIOLA FamilienKits für NGO-Mitarbeiter in Afrika beantragen? Wie?

Grundsätzlich kann jede gemeinnützige Organisation (NGO) die Spende von SolarKits für Mitarbeiter einer Hilfsstation beantragen. Allerdings ist die entsprechende NGO für die Belieferung der SolarKits zuständig. Es bestehen dabei zwei Varianten:

a) Hilfsstation in Westafrika

Dazu gehören die Länder Ghana, Togo, Benin, und die daneben angrenzenden Ländern. ABIOLA arbeitet eng mit Kinderhilfe Westafrika e.V. Diese versendet regelmäßig Hilfscontainer in die Länder so dass die ABIOLA SolarKits entsprechend mitgesendet werden können.

Muss eine zuständige Hilfsorganisation aus Europa stammen oder kann sich auch ein NGO aus Afrika bewerben?

b) Hilfsstation außerhalb von Westafrika

Sofern die NGO für die Lieferung der SolarKit sorgen kann (z.B. von Westafrika), dann ist das auch möglich. Die NGO muss dann jedoch dann offiziell eingetragen sein.

Kann die Hilfsstation auch eine Solaranlage gespendet bekommen?

Ja, selbstverständlich. Entweder einen ABIOLA Charger 30W oder einen ABIOLA Turbo Charger 60 W.

Allerdings nur dann, falls die Hilfsorganisation selbst über keine Stromversorgung verfügt. In diesem Fall können die Hilfsorganisation und deren Mitarbeiter ein ABIOLA Solarsystem bekommen.

Beispiel eines gespendeten Projektes in Liberia:

Eine Buschklinik in Liberia hat ein ABIOLA Charger 30 W bekommen und dessen 20 Mitarbeiter jeweils ein ABIOLA FamilenKit. Siehe hier>>. 

Eintragung der Mitarbeiter-Familien im ABIOLA Lichtportal

Bei ABIOLA müssen alle gespendeten SolarKits im ABIOLA LichtPortal registriert sein. Die Verantwortung für die Übergabe übernimmt dann jeweils der europäische Verein bzw. die afrikanische NGO. ABIOLA kann somit gegenüber den Behörden nachweisen, wo die beschafften Komponenten der Komponenten eingesetzt wurden.

Grundsätzlich müssen die begünstigen Mitarbeiter/Familien mindestens 3 Monate lang im ABIOLA LichtPortal stehen, so dass die Möglichkeit besteht, dass ein Unterstützer ein oder mehrere SolarKit spendet. Das wäre eine wichtige Unterstützung für ABIOLA, um langfristig noch mehr SolarKits spenden zu können.

 

Wie bewirbt man sich für das Projekt „SOLARKITS FOR EMPLOYEES“?

Es reicht zunächst eine EMail von der zuständigen Hilfsorganisation / Verein / NGO mit folgenden Angaben:

– Standort des Trägers
– Kurzbeschreibung des Trägers
– Einige Fotos
– Angabe der Anzahl der Mitarbeiter
– Hinweis, ob der Träger oder die Mitarbeiter über eine Stromversorgung verfügen

Die gewählte Sprache kann in deutsch, englisch oder französisch sein. ABIOLA behält sich jedoch, in der Kommunikation einen digitalen Übersetzungsdienst zu verwenden, dessen Ergebnissen auch zu Missverständnissen führen können. Die Bearbeitungssprache ist deutsch.

Genießt unser neustes Video mit  afrikanischen Bilder und Musik.

Wir freuen uns auf die Aktion „SOLARKITS FOR EMPLOYEES“ und hoffen auf eine rege Teilnahme.

Eure Mitarbeiter werden sich über die gespendete „Wunderlampe“ freuen.

Euer Christoph